Montag, 1. November 2010

[Musical] Halloween bei "Tanz der Vampire"

Freiwillig wäre ich ja nicht am Halloween-Abend in Tanz der Vampire gegangen. Zugegebenermaßen, habe ich  ein wenig Angst vor Wiener Fans. So schlimm war es dann gar nicht. Geschätzte 25% der Besucherinnen (und der Besucher) waren an diesem Abend verkleidet. Die meisten hatten entweder ein Kleid an, das an Sarahs Ballkleid oder ihr Finalkostüm erinnerten. Die anderen kamen einfach so als Vampir, mit Zähnen, Blut und Umhängen, die vermutlich bei den VBW gekauft wurden. Ob die wohl alle das "Vampire Style Ticket" in Anspruch genommen haben, um die Hälfte des regulären Ticket-Preises zu zahlen? Ich vermute nein.

Die Show selber war dann aber zum Glück ganz normal und wurde nicht von irgendwelchen Fans gestört.  Einzig beim Schlussapplaus sprangen zwei Mädchen (junge Frauen?) gleich als der letzte Ton des Finales verklungen war auf und liefen nach vorne zum Orchestergraben. Da standen sie dann den ganzen Schlussapplaus lang und liefen dann ebenso schnell aus dem Saal als der letzte Vorhang fiel. Manche Menschen muss ich nicht verstehen. Immer wieder schön finde ich, dass sich an bestimmten Stellen immer noch Zuschauerinnen und Zuschauer erschrecken, das zeigt, dass immer wieder neue Personen dieses Musical entdecken.
Warum Graf von Krolock neuerdings in der (neugotischen! von wegen spätes 13. Jahrhundert)  Votivkirche residiert, habe ich auch beim dritten Besuch nicht verstanden. Genausowenig warum auf seinem Umhang ein riesiges Kreuz zu sehen ist, er aber eigentlich "allergisch" auf Kreuze regiert (ganz abgesehen davon, dass er auch im Finale eine Kette mit Kreuzanhänger umhat).
Thomas Borchert, Marjan Shaki, Lukas Perman und Gernot Kranner haben ihre Sache wie immer gut gemacht. Vor allem Thomas Borchert ist mittlerweile zum Glück spielfreudiger geworden und die Routine, die er sicherlich hat, schlägt nicht mehr in Langeweile um. Trotzdem wird der anstehende Castwechsel der ganzen Produktion gut tun, auch wenn ich mir persönlich mehr Wechsel bei den Hauptrollen gewünscht hätte.

Zum ersten Mal musste ich leider auch feststellen, was ich an anderen Stellen schon öfter gelesen hatte. Die Akkustik und Tonsteuerung im Ronacher lassen manchmal sehr zu wünschen übrig. Ich bin nun schon an vielen verschiedenen Plätzen gesessen (Parkett eher vorne oder hinten, rechte oder linke Seite, 1. Rang Logen, 2. Rang) bei diversen Musicals (The Producers, Frühlings Erwachen, Tanz der Vampire), doch dieses Mal (Parkett Mitte, 9. Reihe, Platz 22) waren einige Lieder doch arg übersteuert und haben so schon doch etwas vom Vergnügen genommen. Schade.

Kommentare:

  1. Liebe Eli,
    gut zu wissen, dass es nicht an meinen Ohren lag, dass ich leider textlich bei vielen Liedern kaum etwas verstanden habe...war zu Halloween zum 1. Mal in TdV (ja, eine von denen, die sich dann erschreckt haben ;)), seither Fan - die Texte habe ich aber nur dank der CD mitgekriegt ;).
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    schön, dass du Fan geworden bist. Wie gesagt, ich find es immer wieder toll, wenn sich neue Menschen für das Musical begeistern können.
    Ja, das mit der zu lauten Musik und den schwer verständlichen Texten ist ja leider nicht nur bei TdV so, aber im Ronacher ist die Situation eben manchmal besonders schlecht. Leider. Aber es freut mich, dass du nichtsdestrotz so viel Spaß hattest, dass du dich jetzt als Fan bezeichnest. :-)

    Liebe Grüße
    Eli(sabeth) ;-)

    AntwortenLöschen