Freitag, 1. Juli 2011

Wir sind ja so stolz. Oder: "Die Quadratur des Kreises"

Wir haben mit fast drei Millionen Euro weniger Subvention 250 Vorstellungen mehr im Ronacher gespielt. Aber weitere Einsparungen würden einen Qualitätsverlust bedeuten. Wir schaffen jetzt schon die Quadratur des Kreises. [Generaldirektor der VBW Thomas Drozda im Kurier vom 30. Juni 2011]
Weitere Einsparungen würden Qualitätsverlust bedeuten? Na, wenn er meint. Der ganze Artikel ist nur registrierten Abonnenten/Abonnentinnen zugänglich, der gleiche Sager ist aber auch hier zu finden.

Kommentare:

  1. Es überrascht mich immer wieder wie z.B. in London Theater ohne Subventionen Qualität liefern können und das sogar zu Kartenpreisen, die im Vergleich zu uns reell sind (und das im grundsätzlich teurem London)!

    AntwortenLöschen
  2. Gerade von meinem London-Urlaub und vier Musicals im West End zurück kommt bald ein Beitrag dazu. Was die Subventionen angeht, bin ich zu wenig informiert um wirklich etwas Qualitatives dazu zu sagen, aber was die Qualität angeht, kann sich Wien (im Moment) nicht im London messen, das stimmt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen